Germany’s Finest Rider®- Ablauf für morgen

0

GERMANY’S FINEST RIDER®

Ablauf für morgen (Beginn ist um 10:00 Uhr)

Jeder Teilnehmer muss vor dem Beginn des Wettbewerbs eine Kürbeschreibung an der Meldestelle abgeben (einen Abriss seiner Manöver, in der Reihenfolge, in der er sie reiten will).

Begrüßung (Hardy)

Kurze Erklärung (Hardy)

Beginn der Ansage (Vorstellung, Erklärung des Ablaufs, dann Aufrufen der Teilnehmer)

Ablauf:

Abreiten (alle Teilnehmer in die Bahn, erst in der Bahn darf aufgesessen werden; vorher darf nicht geritten werden, aber ggf. longiert).
Es darf und soll in der Bahn abgeritten werden, wo auch die Prüfung stattfindet)
Anschließend alle Teilnehmer in den Bereithaltebereich, dort nur Schritt oder Jog reiten

Pflichtaufgabe

Aufrufen der Teilnehmer entsprechend Starterliste

– Nach der Pflicht eventuell Mittagspause, sonst nach der ersten Gruppe der Kür – Wenn es direkt weitergeht, bleiben die Reiter der ersten Gruppe Kür in der Bahn, und die anderen führen ihre Pferde hinaus – sie dürfen erst wieder aufsitzen, wenn ihre Gruppe aufgerufen wird
Die Reiter der zweiten Gruppe können im Sattel bleiben und sich im Bereithaltebereich aufhalten, wenn sie wollen (falls nach der Pflicht erst einmal Mittagspause ist, verlassen alle Teilnehmer die Bahn)
Jede Gruppe der Kür bekommt ca. eine halbe Stunde Abreitezeit in der Bahn. Das Abreiten wird  mitbewertet.
Die Reiter einer jeden Gruppe reiten nach ihrer Kür wieder zurück zum Bereithaltebereich, oder sie führen ihre Pferde dorthin. Wenn alle Reiter einer Gruppe geritten haben, gehen sie alle gemeinsam hinaus!
Das hat den Grund, dass nicht einer zum Schluss allein in der Bahn ist, weil alle anderen schon hinausgegangen sind, was für ein Pferd eine Belastung sein kann und deshalb dem letzten Starter gegenüber unfair wäre
Sieg und Platzierung werden ermittelt durch das Gesamtergebnis von Pflicht und Kür. Die Punktzahl der Kür wird mit 1,5 multepliziert, um der Kür ein größeres Gewicht zu geben

Anschließend Siegerehrung

Comments are closed.