AQHA ZURÜCK NACH FORT WORTH?

0

Bei der American Quarter Horse Association gibt es Überlegungen, den Headquarters-Sitz wieder nach Fort Worth, Texas, zu verlegen.

Im Februar gaben externe Stakeholders bekannt, dass sie Gelder sammeln für einen solchen möglichen Umzug. Die Stadt Fort Worth genehmigte einen 50-Jahre Leasing-Vertrag für ein entsprechendes Grundstück für die American Quarter Horse Foundation. Das bedeutet aber noch nicht, dass die AQHA bereits eine Entscheidung für einen Umzug getroffen hätte, sondern ist nur ein Schritt in dem Prozess eines möglichen Umzugs.

„Wir wollen den Board of Directors, die Mitglieder und die Angestellten der Association über jeden Schritt informiert halten, der auf dem Weg eines möglichen Umzugs unternommen wird“, ist die Aussage der AQHA.

1949, neun Jahre nach ihrer Gründung in Fort Worth, hatte die AQHA der American Quarter Racing Association (AQRA) und der National Quarter Horse Breeders Association (NQHBA) angeboten, einen Zusammenschluss vorzunehmen. Eine Abstimmung bei der AQRA fiel für einen Zusammenschluss aus und ebenso hatte sich die NQHBA dafür entschieden. Die AQHA absorbierte die beiden anderen Organisationen und war mit ihren Headquarters nach Amarillo, Texas, gezogen.

Comments are closed.