Fieber, Husten, Nasenausfluss: Hat Ihr Pferd eine Erkältung?

0

Mein Pferd hat Nasenausfluss

Niesen, Schniefen, Schnauben sind klassische Symptome einer Erkältung. Aber wann muss bei einem Schnupfen der Tierarzt kommen? Der Nasenausfluss kann unterschiedlich beschaffen sein und hängt von der vorliegenden Krankheit ab. Ist der Nasenausfluss nur einseitig, kann statt einer Erkältung auch Nasenrotz für die Beschwerden verantwortlich sein. Ein eitriger und schleimiger Ausfluss aus beiden Nüstern deutet auf eine bakterielle Infektion hin. Bei einer Virus-Infektion hingegen ist der Nasenausfluss eher wässrig und stark ausgeprägt. Diese Anzeichen kann jedoch nur ein Tierarzt sicher deuten

Mein Pferd hustet

Ist ein Pferd erkältet, ist Husten meist ein weiteres typisches Symptom. Die Gründe für Husten bei Pferden sind jedoch vielfältig. Staub, Allergien oder Ammoniakbelastung können ebenfalls die Atemwege reizen. Atemwegserkrankungen kommen bei Pferden häufig vor. Eine Erkältung bzw. eine Atemwegserkrankung muss vollständig ausheilen. Ein zu früher Trainingsstart und Überbelastung können chronische Bronchitis zur Folge haben. In schwerwiegenden Fällen kann ein Pferd durch eine chronische Lungenerkrankung sogar als Reitpferd nicht mehr nutzbar sein.

Mein Pferd hat Fieber

Fieber ist wichtig für die Abwehr. Durch die Steigerung der Körpertemperatur werden Infektionserreger – wie Bakterien oder Viren – bekämpft. Die Normaltemperatur bei Pferden liegt zwischen 37 und 38.5 Grad. Bei sehr jungen Fohlen ist auch eine Temperatur von 39 Grad nicht besorgniserregend. Fieber verrät viel über die Gesundheit des Pferdes. Grund für Fieber kann eine Infektionserkrankung wie eine Erkältung, aber auch eine Entzündung oder eine Vergiftung sein. Steigt die Temperatur über 40 Grad, sollte umgehend der Tierarzt verständigt werden. Ab einer Temperatur von 41 Grad kann das Fieber lebensbedrohlich sein.

Erkältungssymptome können auch auf Druse hinweisen

Husten, Nasenausfluss und leichtes Fieber sind klassische Erkältungssymptome. Ähnliche Anzeichen tauchen aber auch bei Druse auf. Druse ist eine bakterielle und hochansteckende Infektion, die für Pferde lebensbedrohlich sein kann. Ist ein Pferd an Druse erkrankt, sollte es daher unbedingt isoliert werden. Für schnelles Handeln – ohne finanzielle Sorgen über die Behandlungskosten beim Tierarzt, schützt zusätzlich der Spezialist für Tierkrankenversicherungen – die Uelzener – mit der Pferde-Krankenversicherung.

Mehr unter www.uelzener.de

 

Leave A Reply