Gen für Tölt

0

Wenn auch bei Quarter Horses und Paint Horses unerwünscht, traten und treten Tölter in verschiedenen Western Horses auf: Mustangs und Appaloosas, abgesehen von Missouri Fox Trotter, Tennessee Walker und anderen. Die Forscher nennen es das „Gait Keeper-Gen“. Eine internationale Forschergruppe fanden deutliche Hinweise dafür, dass die sogenannten lateralen Gangarten wie Tölt und Pass hauptsächlich auf dieses Gen zurückzuführen sind. Vermutlich sei dieses Gen spontan in einem domestizierten Pferd aufgetreten und habe zu Zuchtprogrammen geführt, um diese Fähigkeit zu erhalten, sagt Dr Leif Andersson von der Uppsala University und der Swedish University of Agricultural Sciences. Der genaue Zeitpunkt dieser Mutation, die auf dem DMRT3 Gen auftritt, konnte nicht ermittelt werden. Das widerspräche angeblich der Theorie, dass die „Gangveranlagung“ unabhängig in verschiedenen Regionen auftrat und so zu Dutzenden von Gangpferderassen überall auf der Welt führte. „Wir sagen das, weil wir in allen Gangpferden die exakt selbe Mutation im selben Sequenz-Zusammenhang fanden, die wir getestet haben“, sagt er.

Die Menschen fanden die neuen Gänge wohl angenehm und selektierten darauf in verschiedenen Populationen und kreierten so mehrgängige Rassen. Andere Gene außer der DMRT3 Mutation können zur Gangveranlagung beitragen, sagt Andersson, aber keine andere Gen-Variante als die „Gait Keeper Mutation“ konnte identifiziert werden, die einen so starken Effekt auf die Gangveranlagung hat.

Andersson und seine internationalen Team-Kollegen aus Schweden, der USA, Japan, Deutschland, Spanien, Tschechei, Island, Norwegen und Iran testeten über 4.000 Pferde von überall auf der Welt und suchten nach der Gait Keeper Mutation. Sie fanden dieselbe Mutation überall auf dem Planeten in den einzelnen Rassen. In den Rassen, die für ihre lateralen Gänge bekannt sind, fanden sie das mutierte Gen in mehr als der Hälfte der Pferde.

Die Gait Keeper Mutation kann reinerbig (homozygot) auftreten oder heterozygot, und das könnte die Unterschiede innerhalb einer Gangpferdrasse erklären.

Gen-Tests könnten Züchtern helfen, auf Reinerbigkeit bei Gangpferden zu züchten.

Die Studie heißt „Worldwide frequency distribution of the ‘Gait keeper’ mutation in the DMRT3 gene“ und wurde in Animal Genetics veröffentlicht.

Comments are closed.