AMERICANA 2017 – CUTTING IM FOKUS

0

Die Americana und Rinderklassen gehören untrennbar zusammen. Sie bot schon immer die ideale Plattform, um Cutting und Reined Cow Horse einem breiten Publikum näherzubringen und neue Fans für diese großartigen Disziplinen zu gewinnen. Auch 2017 wird die Americana (Augsburg, 3. bis 10. September 2017, für Besucher ab 6. September) unter an­derem wieder Cutting in den Fokus rücken. Für die Teilnehmer bietet sich eine breite Palette an attraktiven Klassen: Neben den NCHA Masters Cutting-Klassen werden unter anderem eine Youth und eine Grassroot Cutting-Klasse für Einsteiger ausgeschrieben. Letztere traf bei ihrer Premiere vor zwei Jahren auf große Begeisterung. Das mit 10.800 Dollar added dotierte Cutting Open Finale ist selbstverständlich wieder Highlight der Sam­stagabend-Show und bietet den Reitern die seltene Gelegenheit, vor über 5000 Zuschauern ihr Können zu zeigen.
Zu den Spitzenreitern, die schon jetzt der Americana 2017 entgegenfiebern, zählt auch Denis Pini. Der italienische Profitrainer startet bereits seit 2006 in Augsburg und gewann die Americana Masters Cutting Trophy 2011 mit  Red Freckles Quixote (Bes. Davide Tresoldi) sowie zweimal in Folge die Americana European Cutting Championship: 2013 auf dem sechsjährigen CD Light-Sohn Playlite (Bes. Davide Tresoldi), mit dem er auch die Masters Cutting Trophy holte, und 2015 auf dem siebenjährigen AQHA-Hengst All About Pep im Besitz von Dirk Fransen.
„Die Americana ist etwas Besonderes“, so Denis Pini. „Das Event ist hervorragend organisiert, die Location ist toll und der Zeitplan vorbildlich. 2017 bin ich natürlich wieder dabei, doch es ist zu früh, um zu sagen, mit welchen Pferden. Ich hoffe, dass eins meiner beiden Pferde wieder All About Pep sein wird, mit dem ich die Americana 2015 gewann.“
Denis Pini hat mittlerweile fast $ 113.000 in der Cutting Arena gewonnen. Sein erstes Cutting ritt er mit 13 Jahren. Im Jahr 2000 wechselte er ins Open-Lager und begann, bei Carlo Volpi zu arbeiten. Später trainierte er in Texas bei mehreren Trainern, mit denen er auch Clinics in Italien organisierte. Denis Pini ist zudem NCHA-AA-Richter und hat in mehreren europäischen Ländern gerichtet. Seine Kunden kommen nicht nur aus Italien, sondern aus ganz Europa, darunter viele aktive Non-Pros und Amateure. Pini trainiert auf Le Colombare Quarter Horse in Asola in der Nähe von Mantova unweit des Gardasees.

Großes Geld in den ERCHA Klassen: Insgesamt $ 37.000 added Preisgeld!
Einen neuen Rekord stellt die Americana 2017 in den Klassen der European Reined Cow Horse Association (ERCHA) auf: Insgesamt geht es diesmal um sage und schreibe
$ 37.000 added Preisgeld – so viel wie nie zuvor. „Wir sind sehr glücklich, dass wir mit Hilfe der Americana ein derart hohes Preisgeld ausloben können“, so ERCHA Präsident Markus Schöpfer. „Die Americana ist für mich die beste Show in Europa. Mit ihr kann sich in Sachen Organisation und Zuschauer kein anders Event messen, und ich bedanke mich beim gesamten Team für die großartige Unterstützung unserer Disziplin von Anfang an.“
Das ERCHA Nations Team Cup Finale am Donnerstagabend verspricht spektakulären Reitsport und Spannung pur. Hier treten Mannschaften aus ganze Europa (und vielleicht auch darüber hinaus) in der Cow Horse gegeneinander an. Es gibt reinen Spitzensport ohne Show-Elemente zum Dumpingpreis: Gerade einmal 17,50 Euro kostet das Ticket im Vorverkauf! „Wir erwarten mindestens sieben Mannschaften, dazu etliche Einzelreiter“, so Markus Schöpfer, der bei der Pre­miere des Team Cups Gold mit der italienischen Mannschaft holte. „Dieser Team Cup ist etwas ganz Besonderes, und die Atmosphäre ist einmalig!“

Tickets gibt es online unter www.americana.de. Die Teams werden im Vorfeld der Americana noch einzeln vorgestellt.

Weitere Informationen:
AFAG Messen und Ausstellungen GmbH
Winfried Forster, +49-(0 821-58982-143
Fax +49-(0)821-58982-243
winfried.forster@afag.de, www.americana.de

Leave A Reply