Mein Lieblingspferd, mein Ehemann & ich…

0

Gestern Abend, so mein Ehemann, habe er nachgedacht, denn er habe nun schon viele Reiter, Pferde und ihre Besitzer kennengelernt. Sie alle seien sehr unterschiedliche individuelle Persönlichkeiten und doch glaube er er manchmal, dass es tatsächlich Pferde und Reiter gäbe, deren Charaktere so gut zusammen passen, dass sie sich immer wieder fänden. Er frage sich nun ob das wohl auch für Menschen gelte. Und darüber solle nun ich seine Ehefrau, doch auch einmal nachdenken. Kein Problem dachte ich, denn manche Pferde scheinen wirklich ganz bestimmte Menschen anzuziehen und manche Menschen scheinen sich immer ganz bestimmte Pferde auszusuchen.

Der ausgemusterte Hengst
„Charlie“ zeigte schon im Training wenig Begeisterung, die erste Futurity endete im ersten Go und nach zwei weiteren Versuchen war klar, Turniere sind nicht seine Sache. Auch die Karriere als Vererber war wenig erfolgreich. Charlie wurde ausgemustert.  Julia, die stolze neue Besitzerin  investierte viele Liebe, Geduld und Zeit in Charlie. Und heute, vier Jahre später, sieht man die beiden auf vielen rasseunabhängigen Turnieren als Allarounder immer wieder auf den ersten Plätzen. Sie sind ein eingespieltes Team  und vertrauen einander.

Der professionelle Amateur
Sandra nimmt ihr Reiterleben sehr ernst. Sie hat Ehrgeiz und ihr „Jack“ ist natürlich ein perfekt ausgebildetes Pleasurepferd. Sie waren schon in Kreuth, in Aachen, in Wenden und auf vielen kleineren Turnieren. Bis jetzt haben sie es nie unter die Top Ten  geschafft.  Aber die Träume und der Ehrgeiz bleiben. Sandra und Jack sieht man selten im Stall. Sie sind ständig unterwegs. Zum Training, auf Kursen oder auf dem Turnier. Die beiden sind dabei immer makellos heraus geputzt und wenn sie mal wieder vom Hof fahren hat man das sicherere Gefühl allein ihr Equipment kostet mehr als das eigene Auto.

Das Naturpferd
„Bobby“ ist die vierbeinige Version eines Heiligen. Seine Besitzerin Susanne verbringt mit ihm viel Zeit auf der Weide, beobachtet ihn. Sie will ihn im natürlichen Umfeld zu beobachten, um ihn wirklich kennen zu lernen. Sie ist überzeugt, „Bobby“ bemerkt, dass sie einfach bei ihm ist und Zeit mit ihm verbringt. Die Bindung, da ist sie sicher, wird sich so vertiefen. „Bobby“ wird nicht geritten. ist aber selbstverständlich Parelli – Musterschüler. Mit dem Hand-Targettraining lernt er jetzt außerdem der Hand des Menschen mit der Nase zu folgen. Susanne wird ihn dann, so hofft sie, auch ohne Strick führen können.

Die stürmische Lady
Wenn „Whizzy“ und Thomas in die Arena einreiten, halten die Zuschauer den Atem an. Sie wissen, die beiden sind auf den schnellen Zirkeln wirklich schnell, für ihren Rundown scheint jede Arena zu klein und bei den Spins läuft die kleine Stute fast unter ihrem Reiter davon. Thomas sitzt nicht immer fest im Sattel, aber ist entschlossen ein wirklich guter Reiner zu werden. Und er hat ja noch ein bisschen Zeit mit seiner „Whizzy“. Sie ist fünf und er zehn Jahre alt und einen besseren Freund findet er so schnell nicht wieder.

Das Pferd, das jeder haben will
Für „Freddy“ gibst es , sollte er je zum Verkauf stehen, eine lange Warteliste von begeisterten Käufern. Es gibt offenbar nichts, was „Freddy“ nicht kann. Er ist perfekt im Trail und Showmanship, in der Halter bewegt er nicht einmal ein Ohr, in der Pleasure kann er es mit jedem Extremely Hot Chips Nachkommen aufnehmen und selbst in der Reining mischt er vorne mit. Sein Reiter Lukas ist ein leidenschaftlicher Turnierreiter und kann sich kaum erinnern, wann er das letzte Mal an einem Samstag in der Schule war. Aber, wie seine Mutter sagt, das ist das Opfer, das man bringen muss, wenn der Beste sein will.

Das Pferd, das niemand haben will
„Holly“ kennt alle Tricks, wenn es darum geht genau das Gegenteil von dem zutun, was ihre kleine Reiterin Sophia von ihr will. Im Stall heißt sie deshalb nicht „Holly“ sondern „Hexe“ und hat den Ruf eine raffinierte Zicke zu sein. Unerschütterlich und mit beharrlicher Entschlossenheit versucht Sophia immer wieder die Auseinandersetzungen mit „Holly“ zu gewinnen, auch wenn sie beinahe schon hundertmal von ihr in den Sand gesetzt wurde. Sophia ist überzeugt: Eines Tages wird diese Hexe ihre beste Freundin sein.
Ja, und auch Menschen finden immer wieder den Partner für den sie sich einsetzen, Liebe, Geduld und Zeit investieren,  Rückschläge meistern und von dem Glück der Partnerschaft überzeugt sind. Und das, so meine Ehemann, habe er eigentlich nur hören wollen.

Comments are closed.