Der Equine Simulator: Das neue erste Pferd?

0

Wir vergessen nie unser erstes Pferd. Pferde können vergeben, aber das heißt nicht, dass wir es darauf anlegen sollten.Eine Gruppe französischer Forscher findet, dass wir dem Wohlergehen der Pferde dienen, wenn die ersten Reitversuche auf einem Simulator stattfinden anstatt auf einem Pferd oder Pony.

„Unsere Studien zeigen, dass es interessant ist, Proprioception (Bewusstsein und Gefühl für Körper und Haltung der Gliedmaßen) mit einem Simulator zu trainieren, um die Leistung und Interaktion mit dem Pferd zu verbessern“, sagte Dr. Agnès Olivier von der Universität Süd-Paris in Saclay, Orsay. Sie präsentierte die Arbeit ihres Teams auf der 12. Konferenz der Internationalen Gesellschaft für Equitation-Wissenschaften in Saumur, Frankreich.

12 Reitanfänger und 14 erfahrene Reiter wurden auf einem „Equestrian Simulator“ getestet, bei dem die Reiter ihren simulierten Reitweg auf einem Monitor vor sich sehen konnten. Echte Geräusche wurden eingespielt, um ein reales Szenario zu simulieren. Die Reiter waren mit Sensoren ausgestattet, und ihre Körper und Gliedmaßen wurden gefilmt. Dann wurden sie in verschiedenen eingeschränkten Situationen getestet: ohne Bild, ohne Ton, unterbrochene Proprioception (was der Reiter sah, passte nicht zu dem, was er hörte) . Der simulierte Ritt beinhaltete mehrere Überraschungsreaktionen des Simulator-Pferdes.

Reitanfänger hatten meistens eine bessere Proprioception und passten ihre Körper besser den Bewegungen des „Pferdes“ an, wenn ihre Sicht beeinträchtigt war.

„Es ist wichtig, Reitanfänger bei geschlossenen Augen zu trainieren“, sagte Olivier. „Das scheint ihnen zu helfen, bessere Proprioception zu entwickeln.“

Der Einsatz eines Simulator-Pferdes erlaubt Anfängern, Erfahrungen zu sammeln und Proprioception zu entwickeln, während sie in einem sicheren Umfeld üben und die Pferde geschont werden.

Comments are closed.